Abstinenz Beratung

Fachpsychologe für Verkehrspsychologie Dr. Grieser in Dortmund für ein bestehen der MPU Prüfung

Wer wegen Alkohol oder Drogen zur Medizinisch Psychologischen Untersuchung „eingeladen“ wird, muss in den meisten Fällen einen Abstinenznachweis erbringen.

In Abhängigkeit zum Delikt sind unterschiedliche Zeiträume der Abstinenz nachzuweisen.

Eine Einstufung bei Alkohol findet nach der Höhe der Promille statt.
Eine Einstufung bei Drogen findet u.A. nach Art und Menge der Droge statt.

Dies sind natürlich nur äußerst allgemeine Anhaltspunkte zur Frage ob und wie lange Sie in Ihrem persönlichen Fall eine Abstinenz nachzuweisen haben.

Kontaktieren Sie uns unter der kostenlosen Rufnummer Unsere Mitarbeiter informieren Sie bezüglich Ihrer individuellen Anforderungen. Natürlich ist dieser Service für Sie kostenfrei und unverbindlich.

Im Allgemeinen gibt es die Möglichkeit Ihre Alkohol- bzw. Drogenfreiheit mittels einer Haar- oder Urinanalyse nachzuweisen.

Die Haaranalyse

Der Vorteil der Haaranalyse liegt darin begründet, dass die Substanzen rückwirkend nachgewiesen werden können. Alkohol kann bis zu drei Monate, Drogen bis zu 6 Monate rückwirkend ermittelt werden.
Voraussetzung ist natürlich entsprechend langes Kopfhaar (Faustregel 1 cm Haar – 1 Monat).
Die Untersuchungsintervalle sind relativ lang (3 bis 12 Monate) und lassen sich gut einplanen.

Die Urinanalyse

Die Urinanalyse stellt immer eine Momentaufnahme dar. Mit einem Arzt müssen Sie einen Vertrag über ein Urinkontrollprogramm abschließen. Danach werden Sie ohne Ankündigung in unregelmäßigen Abständen zu einer Urinkontrolle einbestellt. Die schlechte Planbarkeit hat zur Folge, dass Urlaube o.ä. beim Kontrolleur angemeldet werden müssen. Auch ist eine Kontrolle während der Arbeitszeit möglich. Der Vorteil dieser Analyse ist der relativ niedrige Preis